Physische Geographie: Philippi

»Konzept-Text« (1757/59), Zusätze zur Vorlesung bis Sommer 1773.
Gliederbau: Typ A0

Teil 1 / Teil 2 / Teil 3


Kommentare des Vorbesitzers 'Diez': p. 9, 15, 34, 35, 44.


001 ≥ Phisische Geographie.

[Vorbereitung:] Mathematische Kentniß der Erde.

001 ≥ Gestalt der Erde.
002 ≥ Mathematische Verhältniß derselben.
005 ≥ Folgen aus der Verschiedenheit der Länge zweier Oerter im Westen %und Osten.
005 ≥ Folgen aus der Verschiedenheit der Breite.
006 ≥ Größe der Erde.
007 ≥ Allgemeine Eintheilung der Erde.
008 ≥ Die berühmtesten Straßen und zwar,
009 ≥ Die berühmtesten Meerbusen.

[1. Teil / 1. Hauptstück: Meer]

010 ≥ Phisische Beschaffenheit des Meeres.
011 ≥ Tiefe des Meers.
012 ≥ Die Tiefe des Meers zu erforschen.
014 ≥ 2. Von der Farbe %und Durchsichtigkeit des Meerwaßers.
016 ≥ 3. Von der Salzigkeit des Meers.
018 ≥ 4. Von den Bewegungen des Meers.
     a Von der Bewegung durch Winde.
019 ≥ b. Von der Ebbe %und Fluth.
020 ≥ c Von der allgemeinen Bewegung des Meers, von Morgen gegen Abend.
020 ≥ d. Von den besondern Bewegungen des Meers, die von dieser allgemeinen herrühren.
021 ≥ e. Von den Meerstrudeln.
021 ≥ f. Warum das Meer von der Flüßen nicht voller werde.
022 ≥ g. Ob das Meer in allen seinen Theilen gleich hoch sey.
022 ≥ h. Einige Merkwürdigkeiten des Eismeers.
023 ≥ i. Von Landseen %und Morästen.

024 ≥ Allgemeiner Theil der physischen Geographie / Zweytes Hauptstück: Geschichte des festen Landes.

   1. Von den unbekanten Ländern.
024 ≥ 2. Von den Inseln.
025 ≥ 3. Allgemeine Betrachtung des festen Landes %und der Inseln.
025 ≥ 4. Von den Gebürgen
027 ≥ 5. Von den höchsten Bergen auf der Erde.
027 ≥ 6. Beobachtungen auf sehr hohen Bergen.
029 ≥ 7. Methode die Berge zu meßen.
030 ≥ 8. Vom Nutzen der Berge %und Gebirge
030 ≥ 9. Von den Höhlen %und Klüften der Berge.
031 ≥ 9. Von der Luft, Kälte %und Wärme in der Tiefe, der natürlichen %und künstlichen Höhlen.
032 ≥ 11. Von den Bergspalten

032 ≥ Drittes Hauptstück:

   1. Vorboten %und Bestimmungen eines Erdbebens.
033 ≥ 2. Gegenden der Erde, die am meisten mit Erdbeben beschweret werden.
033 ≥ 3. Ursache %und Wirkung des Erdbebens.
034 ≥ 6. Von den feuerspeienden Bergen.

035 ≥ Viertes Hauptstück: Geschichte der Quellen und Brunnen.

   1. Von der Ursache derselben.
038 ≥ 2. Besondere Arten der Quellen %und Brunnen.

039 ≥ Fünftes Hauptstück: Geschichte der Flüsse

   1. Von dem Ursprunge derselben.
040 ≥ 2. Von der Bewegung %und dem Abhange der Flüsse.
041 ≥ 3. Einige besondre Merkwürdigkeiten der Flüße.
042 ≥ 4. Von den ansehnlichsten Flüßen der Erde.
042 ≥ 5 Erläuterung der Art wie sich ein Strom ein Bette bereitet
043 ≥ 6 Von den Waßerfällen %und andern Bewegungen der Flüße.
045 ≥ 7. Von den Überschwemmungen der Flüße.
047 ≥ 8 Von den Materien, welche die Waßer der Flüße bey sich führen.
048 ≥ 9 Lauf der Stroeme.
049 ≥ 10 Seen und Moräste

049 ≥ Sechstes Hauptstück: Geschichte des Luftkreises.

051 ≥ Eigenschaften der Luft
054 ≥ Von den Winden überhaupt.
055 ≥ Eintheilung der Winde nach ihren Eigenschaften Kräftigkeit,Trockenheit, Wärme, Kälte %und Gesundheit.
058 ≥ Phisikalische Eigenschaft der Winde.
059 ≥ Schnelligkeit der Winde.
    ≥ Von Paßal-Winden.
060 ≥ Von See %und Landwinden.
061 ≥ Von den Moussons oder periodischen Winden.
    ≥ Ursache der Moussons.
063 ≥ Noch einige Gesetze der Abwechselung der Winde.
064 ≥ Vom Regen %und andern Luftbegebenheiten.

065 ≥ Siebentes Hauptstück: Von dem Zusammenhange der Witterung mit den Iahrszeiten.

067 ≥ Achtes Hauptstück: Geschichte der großen Veränderungen, welche die Erde ehedem erlitten hat, %und noch leidet.

   1. Von den allmähligen Veränderungen, die noch fortdauern.
070 ≥ 2. Denkmahle der Veränderungen, welche die Erde in den ältesten Zeiten ausgestanden.
076 ≥ Versuch der gründlichen Erklarungsart der alten Geschichte

079 ≥ Neüntes Hauptstück: Von der Schiffahrth.

   Von den Schiffen.
079 ≥ Von der Kunst zu schiffen.

097 ≥ Der physischen Geographie zweyter Abschnitt. enthält die besondern Beobachtungen deßen, was der Erdboden in sich faßet.

[A. Tierreich / 1. Landtiere]

Erstes Hauptstück: Vom Menschen.

099 ≥ Einige Merkwürdigkeiten von der schwarzen Farbe der Menschen.
100 ≥ Meynungen von der Ursache dieser Farbe.
101 ≥ Der Mensch seinen übrigen angebohrnen Eigenschaften nach auf dem ganzen Erdkreise erwogen.
106 ≥ Von der Veränderung, die die Menschen in ihrer Gestalt willkührlich vornehmen.
108 ≥ Vergleichung der verschiedenen Nahrung der Menschen.
108 ≥ Abweichungen der Menschen von einander, in Ansehung ihres Geschmacks.

111 ≥ Zweyter Abschnitt: Von den 4füßigen Thieren, die lebendige Iunge gebähren

   Erstes Hauptstück: Von denen mit Klauen.
    A. Die mit einer Klaue, oder die Behuften.
    1.) Das Pferd.
112 ≥ 2.) Das Zebra,
112 ≥ 3. Der Esel.
113 ≥ B Zweyklauigte Thiere sind insgesamt gehörnt, das Schwein ausgenommen.
    1. Das Ochsengeschlecht.
115 ≥ 2. Das Schafgeschlecht
115 ≥ 3. Das Bocksgeschlecht
117 ≥ 4. Die wiederkäuende mit festem astichten Geweih.
    1. Das Hirschgeschlecht.
117 ≥ 2. Das Reh
118 ≥ a. Das surinamische Hirschgen
118 ≥ b. Die mit schauflichten Geweih
    Das Elendthier.
118 ≥ c. mit vermischtem Geweih.
120 ≥ Dreyklauichte Thiere
    C. Das Nashorn
120 ≥ Vierklauigte Thiere
    d. Das Nilpferd
    Fünfklauigte Thiere
    e. Der Elepfant.

122 ≥ Zweyter Abschnitt: Zäigter Thiere
    1. Einzäigte ≤
122 ≥ Zweyzäigte Thiere
    Das Cameel ≤
123 ≥ 3. Dreyzäigte Thiere
    Das Faulthier ≤
123 ≥ Der Ameisenfreßer
124 ≥ 4. Vierzäigte
    1. Panzerthier
    ≥ 2. Ferkelcaninchen
124 ≥ 5. Fünfzäigte
    ≥ a. Das Haasengeschlecht
125 ≥ b. Die Nagthiere
125 ≥ c. Das Rattengeschlecht
126 ≥ d. Das Mäusegeschlecht
126 ≥ Das Maulwurfsgeschlecht
126 ≥ Das Geschlecht der 4 füßigen Thiere (Vögel
127 ≥ Das Wieselgeschlecht
127 ≥ 6. Das Stachelschwein
128 ≥ 7. Das Hundegeschlecht
129 ≥ Das Wolfsgeschlecht
130 ≥ 9. Das Fuchsgeschlecht.
    ≥ 10. Halbfüchse.
131 ≥ 11. Das Katzengeschlecht.
    ≥ 12. Das Luchsgeschlecht.
    ≥ 13. Parder
    ≥ 14. Das Tygergeschlecht.
132 ≥ 15. Das Löwengeschlecht.
133 ≥ 16. Das Bärengeschlecht.
133 ≥ 17. Das Vielfraaß, hiema der Alten.
134 ≥ 18. Affengeschlecht.
    ≥ a. Ungeschwänzte Affen.
135 ≥ b. Pavians

135 ≥ 6te Claße. Thiere mit Flußfeder-Füßen
    I. Das Fischotter-Geschlecht.
136 ≥ Die Seeotter, deren Hinterfüße Floßfederartig sind.
136 ≥ 2. Das Bibergeschlecht.
    ≥ 3. Seethiere mit unförmlichen Füßen.
137 ≥ 1 Meerkälber.
    ≥ 2. Wallros.
    ≥ 3. Der Seebär
    ≥ 4. Der Seelöwe.

138 ≥ Von den vierfüßigen Thieren, die Eyer legen, sind Amphibien

   ≥ Der Alligator
    ≥ Die Schildkröte.

139 ≥ Die Seethiere [2. Wasser]

141 ≥ Das Manati oder die Seekuh.
    ≥ Der Hay oder Seewolf <Canis> Carckarias Spanisch Tuberone genannt.
142 ≥ Der Hammerfisch.
    ≥ Der Manta oder Mantelfisch.
    ≥ Der Seeteufel.
    ≥ Der Meermensch, Serine, Meerjungfer.
144 ≥ Einige andre merkwürdige Fische.
    Der Zitterfisch
    ≥ Rotzfische.
145 ≥ Blackfisch.
    ≥ Blaser.
    ≥ Fliegende Fische.
    ≥ Der chinesische Goldfisch
    ≥ Der Krake, das gröste Thier in der Welt.
146 ≥ Von Fischereyen.
    ≥ Der Häringsfang
148 ≥ Schaalichte Thiere. Die Purpurschnecke.
    ≥ Die Perlenmuschel
149 ≥ Austern.
150 ≥ Balanen, oder Palanen Meerdatteln.
    ≥ Bernacles
151 ≥ Seide von Muscheln
    ≥ Der Nautilus.
152 ≥ Die Muschelmünzen

152 ≥ Verzeichniß einiger merkwürdiger Insekten, [3. Feuer]

darunter %erstlich die %nützlichen Insecten, wovon die besten Gattungen der rothen Farbe kommen.
153 ≥ Lochenille.
154 ≥ Von der Caprification.
    ≥ Eßbare Heüschrecken

154 ≥ II. Schädliche Insecten
    1. Die Tarantel-Spinne.
155 ≥ 2. Die Nervenwürmer (colubrillae)
    ≥ 3. Die Niguen
155 ≥ Andere schädliche Insecten

156 ≥ Anhang von andern kriechenden Thieren

   Die Schlange
157 ≥ Klapperschlange
    ≥ Von den Nattern.
158 ≥ Der Scorpion.
    ≥ Der Chameläon.
159 ≥ Der Salamander.

159 ≥ Das Reich der Vögel [4. Luft]

   Der Strauß %und der Casuar.
160 ≥ Der Condor.
    ≥ Der Colibrit, Saufvogel oder Blumhacker:
161 ≥ Paradiesvogel
    ≥ Goldene Hüner
    ≥ Pelican
    ≥ Einige Merkwürdigkeiten des Vogelgeschlechts.
163 ≥ Vom Ueberwintern der Vögel

165 ≥ Drittes Hauptstück [Tatsächlich B.]: Das Pflanzenreich

   1. Von den merkwürdigen Bäumen.
    ≥ Bäume, die den Menschen Brod liefern.
    ≥ Sehr nutzbare Bäume von der Palmart.
166 ≥ Der Talgbaum in China.
    ≥ Der Wachsbaum eben daselbst.
    ≥ Der Seifenbaum
167 ≥ Ein Baum, der Waßer zu trinken giebt
    ≥ Die Baumwollen Bäume.
168 ≥ Der Firnißbaum
    ≥ Eisenholtz in America
    ≥ Wohlriechende Holtze
    ≥ Farbehölzer
    ≥ Balsam-Bäume.
169 ≥ Gummi Bäume.
    ≥ Harzbäume
170 ≥ Medicinische Bäume.
    ≥ Einige Bäume von angenehmen Früchten
172 ≥ Gewürzbäume
    ≥ Andere Merkwürdigkeiten der Bäume.

174 ≥ 2. Von andern Gewächsen %und Pflanzen.
    Der Thee.
175 ≥ Kriechende Gewürzpflantze
    ≥ Betel.
176 ≥ Vanille
    ≥ Rohr.
177 ≥ Ananas
    ≥ Wurzeln.
    ≥ Andere Merkwürdigkeiten der Pflanzen.

181 ≥ [Tatsächlich C.] Das Mineralreich

   I. Hauptstück: Die Metalle.
183 ≥ Halbmetalle.
184 ≥ 2. Brennliche Mineralien %und andere flüßige brennbare gegrabene Wesen.
186 ≥ Von den Salzen.
187 ≥ Von den Steinen
189 ≥ Von den Edelgesteinen.
191 ≥ Halbedelgesteine.
192 ≥ Von der mosaischen, %und florentiner Arbeit.
    ≥ Andere Steinarten.
193 ≥ Noch einige andre Steine %und Erdarten.
194 ≥ Von den Erden sind
    ≥ Von den Versteinerungen
196 ≥ Vom Ursprung der Mineralien

198 ≥ Der physischen Geographie III Theil: Summarische Betrachtung der vornemsten Natur-Merkwürdigkeiten aller Länder, nach geographischer Ordnung.

[Asien]

   I. China.
199 ≥ Sitten %und Character der Nation
201 ≥ Eßen %und Trinken
202 ≥ Complimenten.
203 ≥ Ackerbau, Früchte %und Manufacturen.
204 ≥ Von den Wissenschaften, Sprachen und Gesetzen.
207 ≥ Religion.
209 ≥ Ehen.
    ≥ Ausgeführte Waaren.
210 ≥ Tunguin.
211 ≥ Cochinchina.
212 ≥ Siam,
218 ≥ Pegu.
219 ≥ Arracan
220 ≥ Asem

221 ≥ Indostan.
222 ≥ Von der Halbinsel diesseits Ganges.
223 ≥ 2. Bengala, [224]
    ≥ 3. Cachemir,
224 ≥ Charactere der Einwohner in Indien
225 ≥ Naturalien.
227 ≥ Wißenschaften.
    ≥ Einkünfte des Moguls
228 ≥ Religion.
231 ≥ Ehen.

232 ≥ Von den asiatischen Inseln
I. Iapan.
233 ≥ Character der Nation.
235 ≥ Religion.
236 ≥ Wißenschaften %und Künste.
238 ≥ Naturalien
239 ≥ Philippinische Inseln.
241 ≥ Latronische Inseln.
242 ≥ Moluckische Inseln,
243 ≥ Die Insel Celebes oder Macassar.
244 ≥ Von den Sundaischen Inseln,
    Borneo.
245 ≥ Iava.
248 ≥ Sumatra.
250 ≥ Inseln Nicobar %und Andomann.
    ≥ Das Land der Papuas.
251 ≥ Andere Inseln in diesem Meere
252 ≥ Ceylon.
254 ≥ Maldivische Eylande.

257 ≥ Persien.

261 ≥ Arabien.
263 ≥ Natur-Beschaffenheit.
264 ≥ Religion.

266 ≥ Asiatische Tartarey.
    ≥ Rußisches Gebiet I Siberien
269 ≥ Character der Nation in Syberien
271 ≥ Religion.
273 ≥ Kamtskutska Eine Halbinsel.
274 ≥ Muhamedanische freye Tartarn.
275 ≥ Mogulische Tartarn
276 ≥ Kalmucken nennen sich selbst Etuthen.
278 ≥ Niuche oder Manchewe Tartarey

279 ≥ Von dem Versuche, aus dem nordischen Eismeere eine Durchfarth nach Indien zu suchen

279 ≥ Asiatische Türkey
281 ≥ Haß gegen die Persianer.

281 ≥ Der II Welttheil. Africa

   I. Das Vorgebürge guter Hoffnung
287 ≥ Naturbeschaffenheit des Landes.
288 ≥ Producta des Landes
289 ≥ Das Land Natal.
289 ≥ Die Küste Sotala.
290 ≥ Eyland Madagascar.
291 ≥ Monomotapa.
292 ≥ Von den Ländern Congo, Angola, %und Bengala
293 ≥ Anzicko, Matamba %und die Iaggas.
294 ≥ Küste von Afrika von den Canarischen Inseln an bis an Congo.
    Canarische Eylande
295 ≥ Länder vom grünen Vorgebürge bis an den Gambra-Fluß.
296 ≥ Von den Ländern am Ausfluße des Gambra längst der Küste Guinea bis an den Fluß Gabon.
303 ≥ Aegypten
305 ≥ Abyssinien
308 ≥ Die nordliche Küste von Africa.

308 ≥ Das III Welttheil Eüropa

   Die Eüropäische Türkey.
309 ≥ Griechenland.
311 ≥ Ungarn
    ≥ Italien
315 ≥ Frankreich
317 ≥ Spanien.
318 ≥ Portugall
    ≥ Schweden.
319 ≥ Norwegen Die Inseln Faeroer %und Island.
321 ≥ Rußland.

322 ≥ America.

   I. Süd-America.
330 ≥ Nordamerika.
336 ≥ Americanische Inseln.
337 ≥ Von den Ländern am Eismeer.

341 ≥ ENDE


Fassung vom: 23. Januar 2006 / ... / 05.02.2014 / 11.02.2016 / 25.05.2018